album27.jpg

SVAOe Logo

Neumühlen 21
22763 Hamburg
Tel 040 - 881 14 40
Fax 040 - 880 73 41
info@svaoe.de



 

Souverän wie gewohnt organisierte Bernd Krivohlavek mit seinem MSC-Team den vorgezeichneten Ablauf von fünf unterschiedlichen Klassen vom Laser bis zur J 24 mit je einer Start- und Ziellinie auf beiden Seiten eines nur knapp 7 m langen Motorbootes. Die jugendlichen Vereinsteams der J 24 und die gesetzteren Herrschaften im Folke starteten zum Schluss. Kritisch waren allein die Wasserverhältnisse vor dem Start 2 ½ Stunden vor Hochwasser, als manche Kielboote auf dem Weg zum Startgebiet ihre Furchen quer über den Sand zogen.

Die Situation bei den Folkebooten bezog ihre Spannung aus den unterschiedlichen Windstärken – sprich: Kai Louwien (SVAOe) setzte sich mit seiner schwereren Crew auf „Die Plaste“ schon in der ersten Wettfahrt an die Spitze. Bei etwas leichteren Winden profilierten sich Thomas Behrens (TuSF) und die Crew um Klaus Pollähn, die nach drei Wettfahrten mit 2., 1., 1. führte. Kai wiederholte seinen erfolgreichen Angriff bei mehr Wind im vierten Lauf. In der letzten Wettfahrt setzte sich die ganze Meute rechtzeitig von den beiden Führenden nach rechts ab, während die sich links belauerten und dafür an der Luvtonne letzte waren. Davon erholte Kai sich nicht, während „Fun“ sich unerwartet noch vom neunten Platz auf den ersten vorarbeiten konnte.

Damit wurde mit (2.), 1., 1., 2., 1, also einem zweiten Platz als Streicher, „Fun“ Hamburger Meister“. Zum Vize langte es für die „Die Plaste“ von Kay Louwien mit 1., 3., (7.), 1., 7. Die alte Segelnummer 707 in der Ergebnisliste und der blaue Mast von „Ajax“ konnten täuschen, tatsächlich handelt es sich bei dem Boot des Vizemeisters um ein vortrefflich aufgehübschtes GFK-Folke von Brand-Møller, nunmehr sehr passend „Die Plaste“ genannt und bei seiner ersten Elbregatta just mit Elbwasser getauft.

Die Ergebnisse aus der Sicht der SVAOe: 1. „Fun“ (Klaus Pollähn, Michael Rüter, Ingo Dröhne), 2. „Die Plaste“ Kay Louwien, Carsten Reuter, Olaf Brünnings), 6. „Tectona“ (Norbert Schlöhbohm, Nils Hansen, Andrea Jaster), 7. „Lord Jim“ (Thomas Lyssewski, Jule Lyssewski, Ole Augustin), 8. FG 780 (Thomas Körner, Paul Körner, Rolf Felst), 9. FG 1072 Jörg, Birte, Linea Zwirner).

 

Nachtrag der Redaktion: Auf der SCOe-Pagensand-Regatta am 17.9.2011 lieferte "Fun" noch ein weiteres Meisterstück ab. In einem starken Feld mit 66 Startern siegte sie mit Klaus Plollähn, Michael Rüter, Ingo Dröhne über alles nach Yardstick. Der Erfolg ist umso höher zu bewerten, als angesichts der Süd-Wetterlage die Kurse ziemlich geradlinig waren und damit die Folkes nicht unbedingt bevorzugt waren (das zweite Folke kam 6 Minuten später ein). Rolf Pollähn, der durch Krankheit an das Land gebunden war, wird beide Ergebnisse mit Freude wahrgenommen haben. Wir gratulieren der Mannschaft sehr herzlich!

Foto: Kay Rothenburg

 

 

© 2009 - 2018   SVAOe - Segler-Vereinigung Altona-Oevelgönne e.V.  - Datenschutzerklärung - Impressum